#18 Yggdrasil # 11 online

Heute spielten wir wieder gemeinsam auf unserer Survival-Welt und erlebten dabei ein weiteres Abenteuer mit dem mysteriösen Wanderer.

Zunächst jedoch fing alles ganz ruhig und beschaulich an. Wir ernteten mehrfach unsere große Gemeinschaftsfarm ab und rüsteten uns mit Taschen aus, die unser Inventar um ein Vielfaches erweiterten.
Im Nether erschuf der ‘tacker’ ein schönes Basislager welches uns gleichermaßen als Ausgangspunkt für unsere Erkundungen als auch zum Schutz vor den Netherman diente.
Bei diesen Arbeiten wurde jedoch auch ein zweiter Nether-Drache entdeckt. Dieser griff unseren gezähmten Drachen an und sorgte für einige Zerstörung beim neuen Basislager. Nichts desto trotz konnten wir es reparieren und mit einer Glaskuppel ausstatten. Als wir später noch einmal nachschauten waren beide Drachen scheinbar verschwunden. Ihr verbleib gibt uns Rätsel und Sorgen zu gleich auf. Es bleibt abzuwarten wie sich die Situation im Nether weiter entwickelt.

Nach einer kurzen Spielpause, um sich zu strecken und ein bisschen zu erfrischen, erschien dann plötzlich auch der Wanderer wieder, den die aufmerksame Leserin aus der letzten Woche kennen dürfte. Entdeckt wurde er von einer Spielerin auf ‘nac`s Turm’. Der Wanderer reagierte jedoch nicht sondern verließ sofort wieder unsere Welt. Einige Zeit später erschien er unvermittelt erneut, berichtete uns von einem bedeutsamen Baum in den Cloudlands namens “Yggdrasil” und gab uns die Aufgabe diesen zu finden, zu beschützen und ein Haus für ihn, den Wächter, zu errichten.
Die bisherige Suche verlief recht anspruchsvoll. Das Errichten von einfachen Brücken zwischen den fliegenden Inseln und das Überqueren jener, stellte sich für einige Spielerinnen doch als recht schwierig heraus. So fielen diese nicht nur einmal hinunter ;). Yggdrasil selbst konnte von uns heute leider nicht mehr entdeckt werden, wenn gleich wir die nächste Woche begierig weiter suchen werden.

Aber damit nicht genug der Aufregung, denn eine der fliegenden Inseln überraschte mit einem inaktiven Portal. Nach der Aktivierung schritten wir frohen Mutes hindurch und landeten in einer unterirdischen Höhle. Nach und nach gruben wir uns nach oben bis wir die Oberfläche erreichten. Um uns herum erstreckte sich eine schier unendliche Wüste, welche nicht nur aus gewöhnlichem Sand und Sandstein bestand sondern vor allem aus dem viel schöner blinkendem Silbersand. Orientierungslos und beeindruckt von dieser Erfahrung irrten wir eine Weile umher bis wir schließlich den Weg zu unserem Gemeinschaftshaus fanden.

Damit endete unserer Tag nun auch und wir freuen uns auf nächsten Montag um gemeinsam unsere Minetestwelt weiter zu erkunden.

… unser Basislager im Nether …
… die Cloudlands … schön und gefährlich hoch …