#42 + #43 Klein aber fein

Auch wenn wir in den letzten beiden Wochen in recht kleiner Besetzung spielten, so entstanden doch eine Reihe von neuen Projekten und Verbesserungen von denen hier zu lesen sein wird.

Beginnen wir mit unserem Gemeinschaftslager. Nachdem in der ersten Sitzung nach den Sommerferien Verbesserungen vorgenommen wurden, mußten diese jetzt verstetigt und genauer justiert werden. Die Geschwindigkeitssteigerung der Input-Kiste konnte zwar leider noch nicht optisch dem Raum angepaßt werden – die Druckplatte gibt es leider nur in wenigen Formaten – aber die neu errichtete Hochebene zum vereinfachten Zugriff auf die obere Kistenreihe wird schon eifrig genutzt und wurde für gut befunden. Hinzu kam das Projekt ‘Hochwertige Nahrungsmittel’, da wir mit dem neuen ‘Hunger’-Mod sehr viel mehr Essen benötigen. Als erste Stufe wurde eine AutoCrafter-System errichtet, das aus Kartoffeln, Gurken und Holz vollautomatisch Gurken-Kartoffel-Salatschüsseln herstellt und somit für schnelles Auffüllen des Hungerbalkens sorgt. Die zweite Stufe – Spaghetti mit Soße – ist aber noch eine große Herausforderung, denn das automatisierte Melken unserer Kühe ist ohne eine weitere Mod vermutlich nicht umsetzbar. Die Milch wird im Übrigen zum Herstellen von Käse benötigt, der natürlich auf keinem Pasta-Gericht fehlen darf.

Eine weitere große Baustelle befindet sich ein paar Blocks unter dem Gemeinschaftslager. Dort endet derzeit eine Bahnstrecke die eine vollautomische Transportverbindung zur ‘Neuen Farm’ herstellt. Nur war der unterirdische Schienenweg viel zu schmal um die großen Lokomotiven der Mod ‘ADV-Trains’ überhaupt passieren zu lassen und so mußten viele viele Blöcke händisch abgebaut werden. Nun steht der Weg, die Lade- und Entladestationen sind eingerichtet und auch die Waggons sind arbeitsbereit. Im nächsten Schritt heißt es das Ernten und Verladen zu vereinfachen sowie dies alles an das Pipe-Network des Gemeinschaftslagers anzubinden. Also stehen uns noch viele Stunden der Planung, des Craftens, des Errichtens und des Testens bevor. Gespannt könnt ihr in den nächsten Wochen verfolgen wie wir immer automatisierter die Grundbedürfnisse der Gemeinschaft erfüllen.

Zuletzt möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten, das wir uns mal wieder in’s Nether gewagt haben. Die Schrecken des letzten Besuches steckten uns noch tief in den Knochen also bereiteten wir uns gemeinschaftlich vor, tauschten Items, reparierten Rüstungen und Werkzeuge, packten Essen ein und Fackeln und Steine und Sand. Mit mulmigem Gefühl entfernten wir die, vorsorglich davor gesetzten, Barrieren vor dem Nether-Portal und begaben uns auf abenteuerliche Entdeckungstour. Unsere Nether-Basis war noch fast intakt, es gab sogar gebackene Kartoffeln und sogleich schwärmten wir aus um auf die Wesen zu treffen die wir zwar suchten aber irgendwie dann doch nicht. Tapfer schlugen wir uns durch und es dauerte nicht lange bis uns der Nether-Drache von weitem mit seinen violetten Feuerstrahlen begrüßte. Also starben wir einige Male bis wir dieses Ungetüm besiegten und mit Drachenschuppen und dem ersehnten Drachen-Ei belohnt wurden. Nun hieß es schnell auf die Oberwelt teleportieren um das Ei aufzubrechen und einen gutmütigen Drachen auf unsere Siedlung aufpassen zu lassen. Doch leider hatte dieser Drache nichts besseres zu tun als in den Himmel zu fliegen und vermutlich nie wieder zurückzukehren. Wie gewonnen so zeronnen :/.

Nicht zeronnen und um so mehr gewonnen haben wir unseren Spielspaß, auf welchen wir uns schon sehnlichst wieder freuen, am nächsten Montag.

Bis dahin, euer minetest4kids-Team.

Der Gurken-Kartoffel-Salat-AutoCrafter ist in Produktion gegangen.
Endlich Platz um mit dem Güterzug zu fahren.
Der Nether-Drache auf der Jagd nach uns.
Wie gewonnen … so zeronnen – unser frisch geschlüpfte friedliche Nether-Drache.