m4k auf der KiJuKo-West

In den letzten Ferien stand an dieser Stelle immer ein Bericht über einen unserer Ferienworkshops, welchen wir in diesem Herbst leider nicht durchführten. Dafür gibt es aber heute einen kurzen Bericht über die Teilnahme von minetest4kids (m4k) an der ‘Kinder- und Jugendkonferenz West’ (KiJuKo-West) um gleich die Akronyme aus dem Teaser aufzulösen ;).

Diese Konferenz sollte es Kindern und Jugendlichen aus dem Dresdner Westen ermöglichen aktiv an der Gestaltung ihres Stadtteils mitzuwirken. Auf Grund der orkanartigen Böen des Sturmtiefs ‘Hendrik‘ konnten allerdings nur die Hälfte der Teilnehmende in die Räumlichkeiten der Laborschule Dresden anreisen um an insgesamt sechs Workshops teilzunehmen. Dennoch war ‘unsere’ Einschreibeliste, erwartungsgemäß, recht schnell gefüllt, so das wir sofort in die erste Runde einsteigen konnten.

Gemeinsam mit 8 Teilnehmer:innen begaben wir uns in einen großen Klassenraum in welchem bereits Minetest-Server, Notebooks und ein eigenes WLAN vorbereitet waren. Das Thema welches wir bearbeiten wollten hieß: ‘Freiräume und Sport’. So besprachen wir uns kurz in einem Plenum, wie das bei m4k üblich ist, welche Vorstellungen wir von einem Stadtgebiet haben, welches den Bedürfnissen nach gemeinschaftlichen und individuellen Freiräumen sowie nach sportlicher Aktivität gerecht werden könnte. Dabei wurden die Pläne auf ein Flipchart notiert, damit wir nicht so leicht vom Thema abweichen konnten, und dann ging es auch schon los.

Auf einer extra von uns angefertigten Singlenode-Map waren insgesamt 12 Flächen voneinander abgegrenzt, um im Kreativ-Modus bearbeitet zu werden. Während zwei Spieler:innen in das Spiel Minetest eingeführt wurden, bauten die anderen munter los und brachten bis zur Pause schon viele erstaunliche Ergebnisse zum Vorschein.

Dann gab es aber erst einmal Mittagessen, welches natürlich für die doppelte Anzahl an Teilnehmer:innen geplant war und wir uns somit die Mägen mit Mini-Hamburgern und Muffins vollschlugen.

Um danach wieder voll gestärkt uns auf die Aufgabe zu stürzen und unsere Projekte zu perfektionieren. Ein kurzes Plenum zum Abgleichen des Arbeitsstandes vorangestellt um dann immer gehetzter in der schneller verrinnenden Zeit noch alles mit einzubauen was wir uns von einem Stadtteil wünschen würden.

Nach Beendigung des Workshops gab es dann die große Präsentation der Ergebnisse auf der Bühne in der Aula der Laborschule. Ganz mutig mit Mikrofon in der Hand, im Hintergrund auf der Leinwand unsere geschaffenen Werke visualisiert, stellten die Teilnehmer:innen ihre Ideen den anwesenden Politiker:innen und Verwaltungsmenschen vor. Besonders positiv wurden die vielen Grünflächen und Chillout-Räume begrüßt. Ebenso die Fuß-, Basket- und Volleyballfelder welche als wichtig für Kinder und Jugendliche anerkannt wurden und den Verantwortlichen das Versprechen abgerungend werden konnte diese Vorschläge mit in die entsprechenden Ämter zu nehmen. Ob allerdings auch Gelder bewilligt werden, um einen Strand mit Flussbad, ein Yoga-Haus oder einen richtigen Parkour-/ Kletterpark im Dresdner Westen zu errichten, mag bezweifelt werden, denn wie minetest4kids auch schon von anderen ähnlichen Planungsworkshops weiß, kann es manchmal Jahrzehnte (!) dauern bis es zur Umsetzung kommt.

Dennoch ist es wichtig das Kinder und Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihrer Stadtteile beteiligt werden und eine wunderbar passende Methode um dies Durchzuführen ist – Minetest.

In diesem Sinn euch allen noch eine herbstliche zweite Ferienwoche und bis zum nächsten Montag, wenn wir uns endlich wieder sehen werden um gemeinsam Minetest zu spielen.

Euer minetest4kids-Team

bei den Einschreibungen lagen wir eindeutig vorn 😉
technische Details, Pläne und unsere Map für den Überblick
das nennen wir mal ein Buffet 😀
Beach-Volleyball mit Kühen
fast wieder natürlich
Ob Fußball mit Würfeln funktioniert?
Ob solch ein Parkour genehmigt würde?
ein Flussbad mit Pommes-Bude