# XII Von Schattenhühnern und Dschinns – online # V

Gestern hatten wir ein wildes Durcheinander. Während die einen sofort in ihr seit Wochen geliebtes ‘Stardew Valley’ abtauchten, war der Hype um ‘Torchlight 2’ irgendwie verloren und es entstand eine Lücke die vorerst mit ‘Among Us’ gefüllt wurde. Doch auch wenn dieses Spiel sogar einen medienpädagogischen Preis gewonnen hat, und wir verstehen das das gute alte analoge ‘Mafia’ bzw. Werwolfspiel seinen gruppendynamischen Reiz hat, so kamen wir nicht so richtig in Fahrt. Die einen wollten dann doch eher wieder ‘CS:GO’, die anderen es nun mit den Dschinn aus ‘Torchlight 2’ aufnehmen uns so war es ein Abend mit vielen verschiedenen Spielen.

Letztlich hatte es aber sein Gutes. Wir quatschten im Mumble über viele Dinge des Lebens, über Corona und die bevorstehenden Einschränkungen in Schule und zu Hause. Wir machten uns bekannt mit den Fortschritten des minetest4kids-Projektes welches nur wenige Stunden zuvor einen großartigen Schritt vollbracht hatte :).

Die spielerischen Erfolge des Abends sollen aber an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Die Crew bestehend aus tacker, lulu, cris und deathclaw hat nun einen kompletten Hühnerstall voller Schattenhühner die die teuer zu verkaufende Schattenmayonese produzieren. Desweiteren wurde der erste Pferdestall gebaut und ‘Lucky’ hilft uns nun noch schneller in die diversen Minen von ‘Stardew Valley’ zu gelangen.

… auf der dunklen Seite des Stalls – unsere zwölf Schattenhühner …

Die erste Aufgabe des Dschinns aus ‘Torchlight 2’ hingegen war eine Enttäuschung, denn die ‘Wunderlampe’ hat überhaupt keine magischen Fähigkeiten. Der fiese Dschinn wollte uns einfach nur testen *arrggglll*. Aber um so mehr hatten wir dann Spaß am häufigen Sterben während der zweiten Aufgabe. Das grundsätzliche Vorgehen, in unserer zu der Zeit nur aus drei Spielerinnen bestehenden Gruppe, war klar nur entweder waren wir in keiner guten Form oder aber die Skalierung der Monster lag etwas daneben, vermutlich eher ersteres ;). Auf jeden Fall mußten wir tatsächlich die Projektzeit etwas überziehen um dann endlich wieder vor dem (immerhin beeindruckten) Dschinn zu stehen und uns die dritte und letzte Aufgabe für nächsten Montag geben zu lassen.

… ja … das ist er … der fiese Dschinn …